Ende des Jagdjahres
Impessionen und Fakten

Freigabe Hirsche Klasse II erfüllt. 16.10.2016

Die Abschussfreigabe der Hirsche der Klasse II ist jetzt auch erfüllt. Mit dem Ausklang der Brunft fielen noch einige gute Abschusshirsche. Auch der Kahlwildabschuss geht zügig voran.

Im Raum Rehlingen fielen noch 2 interessante Achter. In dieser Region gab es eine sehr gute Brunft mit starken Platzhirschen.

Seltener Eissprossenachter
Seltener Eissprossenachter
Glücklicher Erleger- der Hirsch passt
Glücklicher Erleger-
der Hirsch passt

Beide Hirsche waren auf der Suche nach Kahlwild und wurden in den frühen Abendstunden erlegt.

Im Raum Wetzen konnte am frühen Morgen noch ein Spießer beim Einwechseln gestreckt werden. Der Rotwildbestand in dieser Region ist weiter sehr gut.

Gestern Abend fiel ein guter ungerader Eissprossenzehner bei Ehlbeck. Die Wölfe erschweren die Rotwildjagd dort sehr. Deshalb war die Freude besonders groß.

Mittelalter ungerader Eissprossenzehner
Mittelalter ungerader Eissprossenzehner


Abschuss der Hirsche Klasse I erfüllt.

Der im Abschussplan festgelegte Rotwildabschuss der Klasse I ist jetzt erfüllt. Im September kamen 3 weitere Hirsche in dieser Kategorie zur Strecke. Über die Erreichung des Zielalters muss die Bewertungskommission entscheiden. Allen Erlegern ein Waidmannsheil!

Am 10 September fielen im Raum Wetzen an einem Abend gleich zwei starke Hirsche.
Auf der Suche nach Kahlwild kam an einer Suhle im frühen Abendlicht dieser kapitale Hirsch zur Strecke.

Mit 8,4 kg einer der stärksten Hirsche im Hegering bisher
Mit 8,4 kg einer der stärksten Hirsche im Hegering bisher

Am gleichen Abend fiel dann im Nachbarrevier der Platzhirsch eines kleinen Kahlwildrudels.

Der Hirsch war mit Tier und Kalb auf einen Kartoffelschlag gezogen
Der Hirsch war mit Tier und Kalb auf einen Kartoffelschlag gezogen

Auch mit Tier und Kalb zog am Abend des 19 September ein Kronenzehner im Abendlicht auf eine Grünfläche in einem Rehlinger Revier. Nach kurzer Nachsuche lag der Hirsch im Bestand.

Zehner aus dem Bereich Rehlingen
Zehner aus dem Bereich Rehlingen

4 weitere Hirsche der Klasse III kamen zur Strecke.

Aus einem Revier bei Raven
Aus einem Revier bei Raven
Guter Achter aus Rehlingen
Guter Achter aus Rehlingen

Dazu konnten in den letzten Tagen 2 Spießer im Raum Amelinghausen und Rehlingen erlegt werden.

An dieser Stelle sei noch einmal daran erinnert, dass nur Hirsche der Klasse III bei Mond bejagt werden dürfen.

Streckenentwicklung JJ 2016/2017

Liebe Hegeringmitglieder, das Jagdjahr ist jetzt fünf Monate alt. Eine wesentliche Frage beschäftigte uns alle. Hält der Abwärtstrend unserer Streckenentwicklung weiter an?
Eine endgültige Einschätzung kann noch nicht abgegeben werden. Da einige Reviere ihre Abschüsse von Reh- und Schwarzwild erst am Ende des Jagdjahres eingeben liegen die gemeldeten Erlegungen immer etwas unter den tatsächlichen Ergebnissen. Auf alle Fälle wird von steigenden Schwarzwildbeständen berichtet. Bei den einzelnen Schalenwildarten sehen die Ergebnisse folgendermaßen aus:

Rotwild:

Im Verlauf des Monats Mai wurde mir die Erlegung von vier Schmaltieren verteilt über die Fläche des gesamten Hegerings gemeldet. Dazu kam ein Schmalspießer im Raum Raven zur Strecke.
Vermutlich ist neben weiterhin geringen Beständen die vorsichtige Bejagung in vielen Revieren die Ursache für dieses eher mäßige Ergebnis.
In den ersten Augusttagen fielen dann zwei Hirsche der Klasse I in den Rehrhofer Revieren. Der erste, wie auf Filmen vorher eindeutig erkennbar, war an einer stark eiternden Entzündung erkrankt. Die vorhandene Grünsperre für dieses Revier wurde deshalb aufgehoben. Der Hirsch konnte dann glücklicherweise erlegt werden.

Der glückliche Erleger mit dem reifen Hirsch nach dem Hegeabschuss
Der glückliche Erleger mit dem reifen Hirsch nach dem Hegeabschuss

Wenige Tage später fiel ein lange bekannter alter Hirsch in den frühen Morgenstunden. Der stets eher mäßig starke Zwölfer hatte in diesem Jahr noch einmal ein stärkeres Geweih geschoben.

Der erfolgreiche Erleger im Morgengrauen an seinem Hirsch
Der erfolgreiche Erleger im Morgengrauen an seinem Hirsch

Ein Hirsch der Klasse III b ergänzte die Strecke der Rehrhofer in den ersten Augusttagen.

Noch in der Feistzeit wurde im Raum Diersbüttel ein Sechser erlegt. Schon am frühen Abend zogen zwei Hirsche über den abgemähten Rapsschlag. Da gab es für den Erleger kein Zögern.

Am nächsten Morgen ist die Freude immer noch groß. Bei Herrchen und Hund
Am nächsten Morgen ist die Freude immer noch groß. Bei Herrchen und Hund

Die Reviere um Marxen haben schon seid Jahren einen guten Rotwildbestand. Die Rüben lockten ein Rudel Kahlwild mit einem guten Achter zeitig aus der Dickung. Auch da fiel die Entscheidung dem Schützen nicht schwer.

Ein braver Abschusshirsch. Waidmannsheil.
Ein braver Abschusshirsch. Waidmannsheil.

Anfang September ziehen die ersten Hirsche zum Kahlwild.Im Raum Rehlingen stand dieser Achter bei bestem Licht schon bei einem Kahlwidrudel. Der gute Abschusshirsch verursachte noch eine kurze Nachsuche.

Große Freude nach kurzer aber anstrengender Nachsuche
Große Freude nach kurzer aber ansrengender Nachsuche

Schwarzwild

Gemeldet wurden bisher 88 Erlegungen. Gegenüber dem Vorjahr ist der Frischlingsanteil wieder gestiegen. Die Anzahl der über zweijährigen Keiler erscheint mir recht hoch. Bitte schauen sie auf den Zahnabschliff. Auch Überläuferkeiler kommen jetzt locker auf über hundert Kilo Gewicht aufgebrochen.
Die Zahlen im Einzelnen:
24 Frischlingsbachen
18 Frischlingskeiler
16 Überläuferbachen
24 Überläuferkeiler
6 Keiler über 2 Jahre

Rehwild

Rehwild ist in vielen Revieren wieder häufiger zu sehen. Das ist ein Hoffnungsschimmer.
Die bisherigen Ergebnisse:
14 Rickenkitze und Schmalrehe
36 Jährlinge und Bockkitze
9 Ricken
43 Böcke ab 2 Jahre

Starker schwarzer Bock aus dem Raum Rehlingen.
Starker schwarzer Bock aus dem Raum Rehlingen.

Alle Zahlen sind incl. Fallwild


Toller Egebnisse für den Hegering bei der Kreismeisterschaft

Auch 2016 konnte unser Hegering bei der Kreismeisterschaft im jagdlichen Schießen wieder überzeugen. Die Mannschaftswertung gewann Amelinghausen II wie im Vorjahr vor dem Hegering Embsen/Betzendorf. Auch die I und III Mannschaft aus Amelinghausen konnten sich mit guten Ergebnissen präsentieren.
Dirk Jung wurde bester Gesamtschütze der Klasse A und bester Kugelschütze. Mark Ganske überzeugte als bester Taubenschütze.

Bild (34)
Bild (35)

Berichte aus dem Hegering
Moni Böger schickt uns einen Bericht aus ihrem Revier in Oldendorf. Auch das ist Jagd!
Hier sind ihre Ansitzerlebnisse:

So kann es kommen…

11 Mai 2016

Heute ist ein guter Tag um in die Jagd zu fahren.
Das Wetter, der Wind, alles stimmt…

Jagdsachen packen, Hund einladen und ab nach Oldendorf in die Jagd.
Vor Ort ist der Oskar-Sitz als Ansitz gewählt.
Hier hat man die Luhe im Rücken. Vor einem eröffnet sich eine saftige Wiese, die in Schilf eingebetet ist.
Wassergräben und kleine Baumgruppen im Hintergrund…
Ja hier könnte man das eine oder andere Reh erwarten.

Auto abstellen, die Blaser geschultert und los geht`s!
Brav geht mein Hund bei Fuss als es durch die Wiesen geht.
Vorher hatte ich schnell noch die Wiese ableuchten, nichts ist zu sehen!
Pirschend geht es zum Oskarsitz .

Schritt für Schritt kommt der Ansitz näher…

Dann, Plötzlich und unerwartet, stehen drei Rehe auf.
Sie lagen in der Wiese im Bett.
Sie Äugen aufspringend in verschiedene Richtungen.

Wie eine Salzsäule kam ich nebst Hund zu stehen…
Mit geübten Griff geht meine Hand an die Bauch-Foto-Tasche und in Sekundenschnelle ist
meine FZ 1000 im Anschlag …
Vor mir steht ein Bock mit zwei weiblichen Stücken auf ca 30 Meter.
Ich schiesse ganze Serien, das wird aber nicht von allen Rehen ausgehalten.

Eine Ricke und der Bock schauen dem Schmalreh bei der Flucht zu , das war der Moment wo ich in die Hocke ging und hatte Glück, sie bleiben auf der Wiese stehen
Ein Schmalreh zeigt sich kurz geht sofort flüchtig ab… Eine Ricke und der Bock schauen dem Schmalreh bei der Flucht zu , das war der Moment wo ich in die Hocke ging und hatte Glück,
sie bleiben auf der Wiese stehen
Eine Ricke und der Bock schauen dem Schmalreh bei der Flucht zu , das war der Moment wo ich in die Hocke ging und hatte Glück, sie bleiben auf der Wiese stehen
Eine Ricke und der Bock schauen dem Schmalreh bei der Flucht zu , das war der Moment wo ich in die Hocke ging und hatte Glück,
sie bleiben auf der Wiese stehen
Mein Hund der schon geübt ist im Anblick von Rehen, verhält sich vorbildlich. Bis auf 15 Meter kommt nun der Bock äsend in meine Richtung…
Mein Hund der schon geübt ist im Anblick von Rehen, verhält sich vorbildlich.
Bis auf 15 Meter kommt nun der Bock äsend in meine Richtung…
P1580794

Auch die Ricke sichert in meine Richtung…

Mein Hund zittert vor Erregung.
Bei mir zittert eher die Hand, denn die Kamera ist schon so lange im Anschlag, sie nimmt in jeder Minute an Gewicht zu.

Da war ich doch recht froh, das der Bock mit grossen gebölke mit seiner Ricke das Weite suchte.
Ich bin nicht mehr zum Ansitz gegangen, sondern zu meinem Auto, um zur Jagdlütte zu fahren.
Dort liess ich dieses Erlebnis noch mal in Ruhe Revue passieren
und freute mich über die Tollen Aufnahmen und über meine Hund „Trulle“ die mit ihren 2 Jahren
schon so ein toller Jagdbegleiter ist…

Hier vielleicht der selbe Bock, den ich im letzen Jahr Fotografierte und bewusst als Jährling geschont hatte…

_DSC1681

Nicht immer ist es ein toller Jagdtag, wenn man etwas erlegen konnte.
Ich schiesse viele Fotos von der Natur und den Tieren ihn ihr, es erfüllt mich mit Glück!

Bestimmt zu lang mein Bericht, aber ich wüsste nicht was ich hätte weg lassen können… :+)

Vielen Dank für diesen schönen Bericht an Frau Böger. Wenn Sie auch Erlebnisse aus Ihrem Jägeralltag auf unsere homepage stellen – oder Bilder in unserer Mediathek veröffentlichen wollen, schicken Sie eine mail an c.voigt2@gmx.de. Wir freuen uns darauf!

26.3.2016
Auf der Hegeschau am 19.3.2016 präsentierte die Hegegemeinschaft Amelinghausen neben den Trophäen der erlegten Stücke auch eine Zusammenfassung des Wolf/Wild Konfliktes und die Ziele der Hegegemeinschaft.

Vorstellung Hegegemeinschaft
Hegegemeinschaft hp
Sreckenentwicklung
Ausweichbewegungen Rotwild

8.3.2016
Die Schießtermine für den Hegering veröffentlichen wir noch einmal in diesem Bereich. So sind sie besser verfügbar.

Schießtermine 2016
Rehwildstrecke 22.12.2015
Rotwildabschuss 22.12.2015
Schwarzwildstrecke 22.12.2015

22.12.2015
Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu. Jetzt kann schon einmal ein erstes Fazit der Schalenwildstrecke im Hegering abgegeben werden. Für alle drei Schalenwildarten gilt: Wir verzeichnen die niedrigste Strecke in der dokumentierten Geschichte des Hegeringes. Die üppige Eichelmast und extreme Wetterperioden mögen zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Den wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hat sicherlich der Wolf. Besonders das Rehwild ist sehr heimlich geworden. Wir werden am Ende eine Rehwildstrecke von durchschnittlich 2 Stück auf 100 ha erreichen ! Einige Reviere haben die Rehwildbejagung eingestellt.
Die Rotwildstrecke liegt weiter auf niedrigem Niveau. Verständlicherweise werden in vielen Revieren die Alttiere geschont.
Die Schwarzwildstrecke zeigt den Einfluss der Wölfe am deutlichsten. Zarte Frischlinge sin am leichtesten zu erbeuten. Der Anteil der Überläufer ist deshalb höher als die Zahl der erlegten Frischlinge. Die Gesamtstrecke ist dramatisch eingebrochen.

Archiv

Newsarchiv

Archiv